Zertifizierter Shop

Spanische Kürbissuppe

13.12.2016

Zutaten:
1 Zwiebel
Olivenöl
1 Hokkaidokürbis
Kartoffeln (ca. Menge an Kürbis angepasst)
Gemüsebrühe
2-3 Tomaten, geschält
1 EL Tomatenmark
1/4 TL Pfeffer
1 gehäufter TL Curcuma
1-2 Lorbeerblätter
1-2 Zehen Knoblauch
1-2 Chilischoten
1 Becher süße Sahne
Butter
Pfeffer
Salz

Zubereitung:
Zwiebel grob hacken und in etwas Olivenöl anschwitzen. Hokkaidokürbis (den braucht man nicht zu schälen) entkernen und würfeln, dazugeben und kurz mitdünsten.
Kartoffeln schälen und grob würfeln, dazugeben. Das Ganze mit so viel Brühe (natürlich die Suppe von Gefro) angießen, dass alles gut bedeckt ist.
2-3 geschälte Tomaten grob würfeln, dazugeben, Tomatenmark mit frisch gem. Pfeffer, Curcuma Pulver und etwas heißer Brühe verrühren, mit einrühren, Lorbeerblätter obenauf legen und alles ca. 1/2 Std. kochen, bis alles weich ist. Die Knoblauchzehen und/oder die Chilischoten mit einrühren, je nach Geschmack.
Die Lorbeerblätter entfernen und die Suppe entweder pürieren oder durch eine “flotte Lotte” drehen. Es sollten keine “Stücke” mehr drin sein.
Die Sahne und ein walnussgroßes Stück Butter dazu rühren und die Suppe nochmals abschmecken, evtl. auch noch mit Pfeffer und Salz oder etwas Brühe , je nach Geschmack.
Tipp: Zur Suppe stelle ich Schälchen mit gerösteten Kürbiskernen, Saurer Sahne, Brotcroutons, Frühlingszwiebelringen und eine Flasche Kürbiskernöl auf den Tisch, so dass jeder nach eigenem Geschmack verfeinern kann.
Die Suppe sättigt gut und Reste lassen sich prima einfrieren.

"Guten Appetit"
wünscht Frau Doris Schoirer, die uns dieses Rezept anhand unseres Blog-Gewinnspiels zum "Tag der Suppe" gesandt hat.

SEHR GUT

4,93 / 5,00