Zertifizierter Shop

Pastinakensuppe mit Gomasio und Chili-Croûtons

12.12.2016

Zutaten:
400 g Kartoffeln
400 g Pastinaken
1 – 2 Knoblauchzehen
1 Bund Lauchzwiebeln
2 EL Sonnenblumenöl
900 ml Gemüsebrühe
Salz
1 Lorbeerblatt
80 g Crème fraîche

Für die Gomasio:
20 g Sesam, geschält
1/4 TL Meersalz

Für die Chilicroûtons:
2 Scheiben Toastbrote
2 EL Butter
Cayennepfeffer

Zubereitung:
Pastinaken und Kartoffeln schälen und würfeln. Knoblauch schälen und hacken. Lauchzwiebeln putzen und in feine Ringe schneiden, 2-3 EL grüne Ringe zum Bestreuen beiseite stellen. Übrige Lauchzwiebeln mit Kartoffeln, Pastinaken und Knoblauch im heißen Öl anschwitzen. Mit Gemüsebrühe ablöschen und mit Salz würzen. Das Lorbeerblatt zufügen, aufkochen und zugedeckt 20-25 Min. weich garen.
Inzwischen Sesam in einer Pfanne ohne Fett anrösten, bis er leicht bräunt und duftet. Auf einem Teller abkühlen lassen, dann im Mörser zerreiben. Mit Meersalz vermengen.
Das Lorbeerblatt aus der Suppe entfernen und Suppe pürieren. Mit Crème fraîche verfeinern und abschmecken. Toast würfeln, in heißer Butter rundherum anrösten, dabei mit Cayennepfeffer würzen. Suppe auf Teller verteilen und mit etwas Gomasio, Lauchzwiebelgrün und Croûtons bestreuen, übriges Gomasio dazu servieren.

Tipp: Im Kühlschrank, in einem luftdicht schließenden Behälter, hält das übrige Gomasio einige Tage.
 PS: Man bekommt ein gutes Gomasio auch in gut sortierten Reformhäusern!!

"Guten Appetit"
wünscht Frau Angela Klose, die uns dieses Rezept anhand unseres Blog-Gewinnspiels zum "Tag der Suppe" gesandt hat.

OK Wir verwenden Cookies, um bestimmte Funktionen unserer Website zu ermöglichen und Zugriffe auf unsere Website zu analysieren. Wenn Sie auf unserer Website weitersurfen, stimmen Sie der Nutzung von Cookies zu. Mehr Informationen hierzu finden Sie in unserer Datenschutzerklärung.

SEHR GUT

4,93 / 5,00