BMI-Rechner

Bin ich zu dick? Bin ich zu dünn?

Ob das Verhältnis des Gewichtes zur Körpergröße entsprechend der Altersgruppe optimal ist, hängt stark vom Zeitgeist ab und verschiebt sich in der Folge auch schon mal um ein paar Kilo nach oben oder nach unten. Heutzutage wird der Body-Mass-Index (BMI) verwendet, um zu berechnen, ob Über-, Unter- oder Normalgewicht vorliegt.

Um seinen BMI (Body-Mass-Index) zu errechnen nimmt man sein Körpergewicht (in Kilogramm) und teilt es durch seine Körpergröße (in Meter) im Quadrat.

Wo das Fett sitzt, berücksichtigt der BMI nicht. Doch gerade die Verteilung des Körperfetts ist wichtig, um das Risiko für Herzkreislauferkrankungen und Diabetes zu beurteilen. Selbst bei Normalgewicht können Herz und Gefäße gefährdet sein, wenn die Fettverteilung ungünstig ist.

Welcher Typ sind Sie?

Apfeltyp

Beim Apfeltyp sammelt sich das Fett in drei Bereichen:
am Bauch, Rücken, den Seiten und an den inneren Organen. Das äußerlich sichtbare Zeichen für das
innere Bauchfett ist der Bauchumfang.

Birnentyp

Beim Birnentyp füllen sich die Fettzellen vorwiegend im Bereich von Hüften, Po und Oberschenkeln. Bei dieser Fettverteilung treten Gefäßerkrankungen und Stoffwechselstörungen nur geringfügig häufiger auf als bei Normalgewicht.

OK Wir verwenden Cookies, um bestimmte Funktionen unserer Website zu ermöglichen und Zugriffe auf unsere Website zu analysieren. Wenn Sie auf unserer Website weitersurfen, stimmen Sie der Nutzung von Cookies zu. Mehr Informationen hierzu finden Sie in unserer Datenschutzerklärung.