Frühjahrsmüdigkeit – wir sagen ihr den Kampf an!

Alle Jahre wieder klopft die Frühjahrsmüdigkeit an: Wir sagen warum und haben die besten Tipps
gegen den Hänger im Frühling!
Eigentlich müsste unser Körper jetzt nur so strotzen vor Energie und Kraft. Die Tage werden länger, die Sonnenstrahlen wärmen die Böden und die Natur erwacht. Doch was ist mit uns los? Jeder zweite klagt über die sogenannte Frühjahrsmüdigkeit! Antriebslosigkeit und Kreislaufbeschwerden machen uns den Alltag schwer. Lesen Sie hier die besten Tipps im Kampf gegen die Frühjahrsmüdigkeit!


Was ist Frühjahrsmüdigkeit?

Wie äußert sich Frühjahrsmüdigkeit überhaupt?

Kennen Sie das auch? Sie möchten mit guten Vorsätzen ins neue Jahr starten und schon nach wenigen Wochen fühlen Sie sich antriebslos? Damit sind Sie nicht allein! Umfragen ergeben immer wieder, dass jeder zweite unter den Symptomen der Frühjahrsmüdigkeit leidet. Lethargisch, träge und mit wackeligem Kreislauf wünschen wir uns am liebsten auf die Couch mit einer schönen Tasse Tee. Und das, obwohl draußen schon die ersten Eisdielen öffnen?

Jeder zweite Mensch leidet unter den Symptomen der Frühjahrsmüdigkeit
In dieser Zeit gähnen die Menschen vermehrt. Haben Sie das schon mal beobachtet?

Vielleicht haben Sie auch schon beobachtet, dass die Menschen in dieser Zeit vermehrt gähnen? Gucken Sie sich mal um, in Bus oder S-Bahn oder bei den Kolleg:innen: Der Grund dafür ist die Produktion des Schlafhormons Melatonin. Ist im Winter der Spiegel im Blut hoch, wird bei mehr Licht, also längeren Tagen, die Produktion langsam wieder zurückgefahren. Diese Umstellung spürt unser Körper und er lässt uns deutlich öfter gähnen als in anderen Jahreszeiten.


Wie entsteht Frühjahrsmüdigkeit und wie lange hält sie an?

Es ist nicht schwer zu erklären, warum die Müdigkeit mit großer Regelmäßigkeit im Frühjahr ausbricht: In unseren Breiten verabschiedet sich der Winter in den Monaten Februar und März, sonnige und wärmere Wochen folgen. Dieser klimatische Wandel gehört zwar schon immer zu uns, doch muss sich unser Körper jedes Jahr neu darauf einstellen.

Unser Körper muss sich jedes Jahr neu auf den klimatischen Wandel einstellen

Durch diese ungewohnte, angenehme Wärme weiten sich unsere Blutgefäße, der Blutdruck fällt. Das wiederum sorgt für diese typische Frühjahrsmüdigkeit. Und das kann durchaus ein, zwei oder mehr Wochen andauern. Hier gibt es keine Faustregel. Wetterfühlige Menschen zum Beispiel kämpfen länger damit. Und sollten Sie dazu gehören, wird es jetzt Zeit, dagegen anzugehen.


Frühjahrsmüdigkeit erfolgreich bekämpfen – unsere Tipps für Sie!

Wir möchten mit Ihnen zusammen dem Winter Ade sagen und klären kurz, wie Sie am besten dagegen angehen können! Dazu legen Sie sich am besten einen kleinen „Werkzeugkoffer“ voller individueller Instrumente bereit – Sie werden ihn ja wahrscheinlich im nächsten Jahr wieder brauchen! Also gerne abspeichern und rechtzeitig vorbeugen.


Werkzeug 1: Frische Luft ist ein wesentlicher Faktor

Raus mit Ihnen – die frische Luft regt Durchblutung an und stärkt das Immunsystem

Nutzen Sie die Kraft frischer Luft! Denn wenn der Sauerstoffgehalt im Raum sinkt, muss sich unser Körper mehr anstrengen, um volle Leistung zu bringen. Das wiederum raubt uns Energie, es macht müde und träge. „Raus mit euch“ – wie es schon zu Schulzeiten immer von den Lehrern hieß. So gilt auch heute noch: die frische Luft regt die Durchblutung an und stärkt so unser Immunsystem. Kopfschmerzen und Müdigkeit werden weniger oder verschwinden sogar ganz.

Unserem Körper zuliebe sollten wir täglich einen kurzen Spaziergang an der frischen Luft machen. Als Faustregel gilt:

  • Schönes Wetter ausnutzen und ausgiebig im Grünen laufen (auf gutes Schuhwerk achten!).
  • Es gibt kein schlechtes Wetter, nur schlechte Kleidung. Doch seien Sie vorsichtig – es reichen durchaus 60 Minuten, wenn es der Wettergott nicht gut mit Ihnen meint.
  • Und bei Frost kommt man mit 30 Minuten aus … muten Sie Ihrem Körper nicht zu viel zu!
  • Wenn die Zeit für einen kleinen Spaziergang nicht reicht, lüften Sie Ihren Büroraum gut.


Werkzeug 2: Sport im Kampf gegen die Frühjahrsmüdigkeit

Jetzt ist der richtige Zeitpunkt, nach dem Winterschlaf mit Ihrem Ausdauersport zu beginnen. Der (Wieder-) Einstieg sollte aber nicht mit voller Kraft starten. Geben Sie Ihrem Körper etwas Zeit, sich auf die neue Situation einzustellen.

Ausdauersport ist genau das Richtige gegen Frühjahrsmüdigkeit
  • Wärmen Sie sich sorgfältig auf, dadurch vermindern Sie die Gefahr für Verletzungen.
  • Steigern Sie langsam die Intensität, gewöhnen Sie Ihren Körper an die Belastung.
  • Wählen Sie einen guten Mix, der Ihnen Spaß macht: Als Beispiel 2 Minuten Walking – 1 Minute Laufen – 2 Minuten Walking – 1 Minute Laufen usw.
  • Beginnen Sie zunächst mit 10 bis 15 Minuten und steigern Sie von Woche zu Woche Ihr Trainingsprogramm. Unser Tipp: besser unterfordern als überfordern. Wenn Sie das Gefühl haben, Sie möchten wieder loslegen, dann machen Sie das. Wenn die Beine allerdings noch schwer sind, dürfen Sie auch in der Pause bleiben.
  • Vermeiden Sie Muskelkater und legen Sie ausreichend Pausen ein. Vergessen Sie nicht: es ist IHR Trainingsprogramm, Sie dürfen es ganz nach Ihren Möglichkeiten entwerfen!

Mehr dazu finden Sie auch in einem Beitrag von unserer Ernährungsberaterin Dr. rer.nat. Rita Hein.


Werkzeug 3: Jetzt mit Vitaminen boostern

Ab in die Sonne, denn jetzt gibt es von Mutter Natur das Vitamin D. Und das brauchen wir für Knochen- und Zahngesundheit. Was das mit Ihrer Müdigkeit zu tun hat? Ganz einfach: Ist es nichtausreichend im Körper vorhanden, fühlen wir uns schlapp und träge. Doch mit dem Sonnenvitamin allein ist es nicht getan.

Vitaminbooster – ein wichtiges Werkzeug, womit wir die Frühjahrsmüdigkeit bekämpfen können

Das wasserlösliche Vitamin C zum Beispiel ist ein guter Partner während Ihres Sportprogramms. Das Immunsystem braucht diesen Booster genauso wie unser Darm. Achten Sie darauf, dass Sie täglich Vitamin C in kleinen Dosen zu sich nehmen. Unser Körper kann nämlich Vitamin C nicht speichern. Frisches Obst, auch in Form von Säften, aber auch rohes Gemüse sind Quellen dafür.

Ein Ingwer-Shot weckt Ihre Lebensgeister

Unser Tipp: Ein Ingwer-Shot, so wie er im Handel zu finden ist, oder selbstgemacht, weckt Ihre Lebensgeister. Die feine Schärfe des Ingwers und die Frische von Zitrone oder Orange sind ein ausgesprochen leckeres Team und vertreiben den Winter-Blues!

Wichtig sind jetzt auch die Vitamine der B-Gruppe und Mineralstoffe wie Eisen, Zink und Kalzium. Zusammen wirken sie stoffwechselaktivierend und vertreiben die Frühjahrsmüdigkeit. So kommt Ihre Energie kommt zurück.


Werkzeug 4: Tee – gute Kräuter und Samen gegen die Müdigkeit

Kennen Sie Sanddorn-Tee? Die orange-rote Frucht schmeckt frisch gepresst sehr sauer und ist wahrscheinlich deshalb vielen noch gar nicht bekannt. Sie sollten diese Vitaminbombe aber unbedingt kennenlernen.

Sanddorn Tee schmeckt sehr sauer – ausprobieren lohnt sich

Unser Tipp: Beginnen Sie mit einem Tee. Gießen Sie dazu die getrockneten Sanddornbeeren mit heißem Wasser auf und lassen den Sud ziehen. Aromatisieren Sie diesen Tee mit Zitronen- und Orangenschalen oder auch Gewürzkräutern (ganz nach Geschmack), Sie werden überrascht sein! Dieser Sud eignet sich auch für den Sommer – servieren Sie den Tee mit Eiswürfeln kalt in einer Karaffe und sparen Sie so die unnötigen Kalorien von Limonaden und Säften.

Grüner Tee wirkt anregend und ist durchaus gesund

Eine gute Alternative zum Wachmacher-Klassiker Kaffee ist schwarzer Tee, genau wie Kaffee enthält er Koffein. Aber auch Jasmin-, grüne und weiße Tees haben eine anregende Wirkung und gelten durchaus als gesund. Im Gegensatz zu Kaffee entfaltet sich die Wirkung zwar etwas langsamer, doch dafür hält sie länger an. Für alle Teegetränke gilt: Der Tee sollte nur kurz ziehen, zwei bis drei Minuten reichen aus. Nur so bleibt die anregende Wirkung erhalten. Ab fünf Minuten spricht man von einem eher beruhigenden Effekt.

Für Ihre Sommermonate haben wir hier Tipps für Sie. Klicken Sie gerne hier mal rein!


Unsere Rezeptideen gegen die Frühjahrsmüdigkeit

1. Bärlauch-Risotto mit Spargel und Pesto Verde
Grün, grün, grün – ein echter Frühlingskracher!

Gute Nachrichten für Risotto-Fans: Im GEFRO Sortiment findet sich auch ein Steinpilz Risotto, das den italienischen Klassiker leicht gelingen lässt. Rundkornreis, Gewürze und getrocknete Steinpilze kochen ca. 20 bis 25 Minuten und werden dann in der richtigen Konsistenz mit weiteren Gemüsewürfeln oder einem Pesto verfeinert. Ein Risotto ist so variantenreich wie kaum eine andere Beilage – und kann zu jeder Jahreszeit eine tolle Vor- oder auch Hauptspeise sein. In unserem Rezept in der GEFRO-Rezeptdatenbank stellen wir Ihnen ein Bärlauch-Risotto vor.

2. Frühlingskräutersalat mit Kohlrabi, Grapefruit und Pinienkernen.
Vitamine, Kräuter und bestes Omega-3-Basilikumöl – so gelingt der Kampf gegen die Müdigkeit

Sieben Kräuter sorgen für eine regelrechte Geschmacksexplosion in Ihrer Küche! Die sogenannten „Frankfurter Kräuter“ haben in der „Grünen Soße“ der Hessen schon fast Weltruf und sollten im Frühling auch auf Ihrer Speisekarte nicht fehlen. Die unterschiedlichen Aromen der frischen Kräuter werden von uns heute in einem Salat zum Highlight. Petersilie, glatt oder kraus, Borretsch, robust und gurkenähnlich, Sauerampfer, hellgrün und mit herzförmigen Blättern, Kerbel, eher zart und anisartig, Kresse, scharf und würzig, Pimpinelle, erfrischend und der klassische Schnittlauch, leicht scharf und zwiebelartig.
Ein Vitamin-Booster und Augenschmaus – lassen Sie sich das nicht entgehen.


3. Zitronenhuhn auf Kopfsalat mit Kräuterdressing
Bester Sparingspartner für das Sportprogramm: Ein fettarmes Zitronenhühnchen

Nicht immer kann man in Ruhe zuhause vorbereiten und essen. Wenn es auch im Büro lecker und gesund sein soll, bietet sich das langsam gegarte Hühnerbrustfilet an. Es wird abgekühlt in Scheiben geschnitten und bildet das butterzarte Topping auf Ihrem Salat! Wir empfehlen Kopfsalat, frisch vom Feld und eine Marinade aus den GEFRO Gartenkräutern und einem hochwertigem, nativen Olivenöl Extra. Genießen Sie die Frische der Zitrone!


Ein fitter Start in den Frühling – wir wünschen Ihnen viel Erfolg!

Es sind die kleinen Schritte, die es uns möglich machen, die Frühjahrsmüdigkeit zu überwinden. Und am besten geht so ein kurzes Weck-Programm zusammen mit Ihrem Lieblingsmenschen. Oder Lieblingstier – denn auch Ihr Hund freut sich über eine Sonderration Gassi-Gehen an der frischen Luft!

Und nicht vergessen: Kochen Sie gut und vor allem wieder mehr selbst. Bereiten Sie für Ihre Mittagspause im Büro Salate und Snacks vor und verzichten Sie auf schwere, fettreiche Speisen!

Ich freue mich auf Ihre Erfahrungen und Fragen, schreiben Sie gerne!

Herzlich,

Sabine Humpert

Journalistin und begeisterte Hobbyköchin mit grünem Daumen

Das könnte Sie auch noch interessieren:

Kommentare

  1. Silvia Brosch

    Wau. Ich war heute zum ersten Mal hier beim Lesen. Super, einfach toll geschrieben, informativ und die leckeren 😋 Rezepte.
    Ich schau wieder rein und werde wohl einiges nachkochen.
    Vielen Dank und herzliche Grüße
    Silvia

    • Franziska Grabmaier

      Guten Tag liebe Frau Brosch, vielen Dank für ihren lieben Kommentar. Wir freuen uns sehr, dass Ihnen die Inhalte unseres Blogbeitrags so gut gefallen und wünschen Ihnen viel Freude beim weiteren lesen und auch beim ausprobieren unserer tollen Rezept. Sonnige Grüße aus Memmingen Ihr GEFRO-Team

  2. Dietrich Schleyer

    Hallo,,
    Haben Sie bei Ihrem Werk auch einen Verkauf
    Kann man das Werk besichtigen
    Liebe Grüße aus der Pfalz Dietrich

    • Simone Kuisle

      Hallo lieber Dietrich, vielen Dank für Ihren Kommentar. Wir haben hier bei uns in Memmingen einen kleinen Laden. Momentan ist es leider nicht möglich das Werk zu besichtigen. Wir hoffen aber, dass es demnächst Lockerungen gibt und wir wieder Führungen anbieten können. Gerne können Sie uns auch eine Email dazu schreiben: info@gefro.de. Wir wünschen Ihnen einen schönen Tag. Viele liebe Grüße aus Memmingen, Ihr GEFRO-Team

  3. Burghardt Ingrid

    Ich bin mit eurer Ware sehr zufrieden aber die Post DHL vertröstet uns von Donnerstag den 7.4. auf Freitag 8.4.und dann auf Samstag 9.4.2022 so mußte ich drei Tage Zuhause bleiben.
    Liebe Grüße Ingrid Burghardt

    • Carina Maurer

      Liebe Frau Burghardt,
      vielen Dank für Ihren Kommentar.
      Wir bedauern, dass sich die Zustellung Ihrer Bestellung verzögert hat. Wir freuen uns sehr, dass Sie mit unseren Produkten zufrieden sind und hoffen, dass die Lieferung künftig wieder wie gewohnt reibungslos verläuft.
      Liebe Grüße aus Memmingen, Ihr GEFRO-Team

Hinterlassen Sie uns gern Ihre Meinung oder Anregung

Wir prüfen Ihren Kommentar und antworten umgehend! Ihre E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht.

*

wp-puzzle.com logo