GEFRO erobert den Supermarkt

GEFRO Produkte im Laden­­ um die Ecke kaufen?
In einigen Regionen Deutschlands ist das bereits möglich. Für einen Blick hinter die Kulissen treffe ich meine beiden Kollegen vom Team „LEH“, Susi Wüst (im Bild rechts) und Oliver Schaffrath (links).

Hallo Susi, hallo Oliver, schön, dass es mit einem gemeinsamen Gespräch klappt. Ihr seid ja viel unterwegs.

Was steckt hinter dem Kürzel „LEH“?

Susi Wüst: „LEH“ bedeutet Lebensmittel-Einzelhandel. Damit sind alle Läden – vom kleinen Tante-Emma-Laden bis zum großen Supermarkt mit breitem Sortiment – gemeint.

Wie lange arbeitet ihr bereits im LEH-Team?

Oliver Schaffrath: 2019 sind wir im Einzelhandel richtig gestartet, wobei Susi schon seit 2013 bei GEFRO im Kundenservice gearbeitet hat und die Produkte sehr gut kennt.

Wie groß ist Euer Team?

Oliver: Zwölf Leute gehören mittlerweile zum Team: Sieben Außendienstler kümmern sich um die Läden, drei Kolleg*innen im Innendienst arbeiten diesen zu. Und eine Dame bietet Verkostungen in den Supermärkten an, was derzeit leider nicht möglich ist. Und natürlich unterstützt uns die gesamte Verwaltung und Logistik von GEFRO bei unserer Arbeit.

Susi: Unser Team ist schnell gewachsen, da wir die Händler zuverlässig und persönlich betreuen. Und mit der wachsenden Anzahl an Läden brauchten wir entsprechend mehr Kolleg*innen, die dabei mitarbeiten.

Wie sieht eine typische Arbeitswoche bei Euch aus?

Susi: Unsere Läden bekommen alle vier Wochen Besuch von uns. Zusätzlich sprechen wir mit interessierten Händlern, die GEFRO neu in ihr Sortiment aufnehmen möchten, das heißt wir reisen viel. Und wir sind in ständigem Austausch mit unseren Händlern, die Fragen haben. Das erfolgt meist telefonisch. Und einen Tag in der Woche treffen wir uns im Team in Memmingen für den persönlichen Austausch zwischen uns Kolleg*innen.

Lange gab es GEFRO Produkte nur direkt zu bestellen. Viele unserer Kunden*innen sind erfreut, dass sie GEFRO jetzt auch im Laden um die Ecke kaufen können.

Oliver: Dahinter steckt vor allem der Servicegedanke für unsere*n Kunden*innen. Wenn einmal ein Produkt zu Hause ausgeht, kann ich es jetzt kurzfristig vor Ort besorgen. Seit gut einem Jahr finden auch keine Märkte und Messen mehr statt, auf denen viele Leute unsere Produkte bisher gekauft haben. Allerdings bieten wir in den Läden nicht das gesamt Sortiment, sondern nur unsere beliebtesten Suppen, Soßen und Würzen an.

Susi: Und man darf nicht vergessen: Es gibt sehr viele Leute, die GEFRO kennen, aber Lebensmittel nicht telefonisch oder im Internet bestellen, sondern lieber vor Ort kaufen. Diesen kommt das neue Angebot auch zu Gute.

Wie reagieren die Marktleiter*innen auf Euren ersten Besuch?

Oliver: Die meisten Händler*innen kennen und schätzen GEFRO, da wir ein Allgäuer Familienunternehmen sind und hochwertige, leckere Produkte zu einem guten Preis anbieten. Wir haben ein breiteres Sortiment als manche Mitbewerber. Teilweise sprechen sogar Kunden ihre Marktleiter an und fragen gezielt nach, warum keine GEFRO Produkte angeboten werden. Es soll sogar Kunden geben, die nur wegen unseren Produkten in einen bestimmten Laden fahren. 🙂

Susi: Für die meisten Marktleiter*innen steht die unkomplizierte Abwicklung von Bestellung und Regalpflege im Fokus. Wir bieten ein super einfaches Bestellsystem über alle Kanäle und beliefern kurzfristig und zuverlässig. Großen Wert legen wir auf eine gute Betreuung unserer Märkte von der ersten, persönlichen Auslieferung bis zur laufenden Betreuung alle vier Wochen.

In welchen Supermärkten können unsere Kunden*innen GEFRO Produkte bereits kaufen?

Oliver: Wir sind in vielen REWEs, EDEKAs, V-Märkten, Raiffeisen- und Nahkauf-Märkten zu finden. Momentan liegt der Schwerpunkt auf Süddeutschland, von Bayern und Baden-Württemberg bis nach Hessen und Rheinland-Pfalz. Vereinzelt gibt’s GEFRO aber auch schon im Norden und Westen Deutschlands. Insgesamt in etwa 600 Märkten.

Wo genau findet man die GEFRO Produkte in den Supermärkten?

Susi: Ganz unterschiedlich: Oft im Regal bei den Suppen, Soßen, und Würzen. Oder auch in der Obst- und Gemüseabteilung, dort meist in unseren schönen GEFRO Displays.

Auf diesem Bild sehen Sie zwei Frauen und einen Mann die ein Interview an einem Besprechungsraum führen.

Vielen Dank für das interessante Gespräch!

Das Interview führt unsere GEFRO-Kollegin Susanne Reiser.

Hinterlasse einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.

*

wp-puzzle.com logo