Der Unterschied zwischen probiotischen und prebiotischen Nahrungsmitteln

Probiotische Nahrungsmittel

Nicht wärmebehandelte Joghurtprodukte enthalten natürlicherweise lebende Bakterienkulturen, z.B. Lactobacillus bulgaricus und Streptococcus thermophilus, die die Darmgesundheit fördern. Viele Bakterien überleben aber das saure Milieu im Magen nicht.

Deshalb wurden magensäureresistentere Kulturen gezüchtet, die sogenannten Probiotika (von griechisch: pro bios = für das Leben).

Probiotische Nahrungsmittel bringen nützliche Bakterien mit, die den Verdauungstrakt besiedeln sollen, um die vorhandene, möglicherweise sogar durch Durchfälle oder Medikamente geschwächte Darmflora in ihrer Tätigkeit unterstützen. Probiotika werden vor allem Milchprodukten zugesetzt.

Prebiotische (auch präbiotische) Nahrungsmittel

Als prebiotisch werden Lebensmittel bezeichnet, wenn sie spezielle unverdauliche Ballaststoffe enthalten. Wichtige Prebiotika sind z.B. Inulin und Oligofructose. Sie gelangen mit der Nahrung in den unteren Darm, wo sie den erwünschten Bakterien – den Probiotika – als Nahrung dienen. Das bedeutet, prebiotische Nahrungsmittel sorgen für eine optimale Ernährung der schon vorhandenen Flora.

Es gibt einige Gemüsearten, die Prebiotika von Natur aus enthalten:

  • Artischocken
  • Chicoree
  • Zwiebel
  • Pastinaken
  • Topinambur
  • Schwarzwurzeln

Einen empfindlichen Darm sollte man schonend an Prebiotika gewöhnen, da er sonst mit Blähungen reagieren könnte.

Meine Empfehlung: nehmen Sie erst einmal nur kleine Mengen dieser kleinen Helferlein zu sich. Mit der Zeit siedeln sich gesunde Darmbakterien im Darm an, eine gesunde Darmflora entsteht, und der Verdauungstrakt funktioniert immer besser.

Wenn Lebensmittel sowohl Probiotika als auch Prebiotika enthalten, werden sie übrigens als synbiotisch bezeichnet.

 

Weitere Tipps und Infos zum Thema Ernährung finden Sie in unseremGEFRO Shop in unseren Ernährungstipps oder in unseren GEFRO Journalen.

Zum Schutz Ihrer Daten sind die Social Media Buttons lediglich als HTML-Links auf unserer Website eingebunden, weitere Informationen finden Sie in unserer Datenschutzerklärung, zu der Sie mit Klick auf 🛈 gelangen..

2 Gedanken zu „Der Unterschied zwischen probiotischen und prebiotischen Nahrungsmitteln“

  1. Susanne Feldmann sagt:

    Hi, ich liebe es süß zu essen, vielleicht hat jemand ein tolles Rezept mit Gefro-Produkten??

    1. Birgit Frasch sagt:

      Liebe Frau Feldmann,

      herzlichen Dank für Ihr Feedback.
      Da können wir Ihnen doch gleich weiterhelfen und mit unserer großen GEFRO-Rezept-Datenbank auch für Süßspeisen aushelfen:

      Probieren Sie unsere Desserts und Mehlspeisen:
      https://www.gefro.de/rezepte/desserts-mehlspeisen/

      Oder auch unsere Kuchen, Torten und Gebäck:
      https://www.gefro.de/rezepte/kuchen-torten-gebaeck/

      Viel Spaß beim Ausprobieren und Nachkochen.
      Guten Appetit wünscht Ihnen Ihr GEFRO-Team aus Memmingen

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.

wp-puzzle.com logo
OK Wir verwenden Cookies, um bestimmte Funktionen unserer Website zu ermöglichen und Zugriffe auf unsere Website zu analysieren. Wenn Sie auf unserer Website weitersurfen, stimmen Sie der Nutzung von Cookies zu. Mehr Informationen hierzu finden Sie in unserer Datenschutzerklärung.