Treue Mitarbeiter sind Gold wert

In diesem Blog-Beitrag erhalten Sie einen Einblick in die Mitarbeiter-Welt von GEFRO. Denn bei uns sind treue Mitarbeiter Gold wert!

Inhaltsverzeichnis

Ich arbeite seit 8 Jahren bei der Firma GEFRO, habe dort auch meine 3jährige Ausbildung zur Kauffrau für Büromanagement gemeistert. Klingt nach einer langen Zeit, doch meine Kollegen/in Marlene Kohler, Klaus Zagermann und Thomas Dolpp können darüber nur schmunzeln. Sie arbeiten länger als 29 Jahre hier und sind nicht mehr weg zu denken. Doch warum sind die drei schon so lange bei GEFRO?

Ich habe Thomas, Marlene und Klaus persönlich getroffen und nachgefragt. (Thomas & Klaus wollten leider ohne Bild im Blogbeitrag auftreten.)

Thomas Dolpp: Lagerchef bei GEFRO

Darf ich Ihnen vorstellen: Thomas Dolpp, 50 Jahre alt. Thomas arbeitet seit 1992 bei GEFRO als Lagerchef.

Mone:
Hallo Thomas, du bist immer im Stress und hast tatsächlich fast keine freie Minute zum Durchatmen. Umso mehr freut es mich, dass du dir kurz Zeit für uns nimmst. Du arbeitest schon seit 29 Jahren bei GEFRO. Hast du damals gedacht, dass du so lange hier bleiben würdest?

Thomas:
Hallo Mone, klar, für dich nehme ich mir immer und gerne Zeit 🙂 Nein, vor 29 Jahren dachte ich nicht, dass ich es hier so lange aushalten werde! 🙂 Bin jetzt aber froh, dass ich immer noch hier bin.

Mone:
Was hat dich immer wieder dazu motiviert, zu bleiben?

Thomas:
Ich denke, meine Kollegen und der tolle Zusammenhalt hier in der Firma. Das schätze ich sehr! Mein vielseitiges Aufgabengebiet, das ich mir oft selbst einteilen kann, ist auch ein Grund.

Mone:
Was hat sich in den vielen Jahren bei GEFRO verändert?

Thomas:
Die Technik ist viel besser geworden (auch, wenn sie manchmal streikt). Der beheizte Arbeitsplatz ist natürlich gerade im Winter sehr wertvoll. Das war früher nicht selbstverständlich! Wir haben jetzt auch im Lager-Büro höhenverstellbare Schreibtische, die einen ergonomischen Arbeitsplatz ermöglichen.

Mone:
Wärst du manchmal lieber in einer Firma, in der dich nicht jeder kennt? Wo du sozusagen nur eine Nummer wärst?

Thomas:
Manchmal schon, dann hätte ich meine Ruhe! 😉 Spaß, natürlich nicht – es ist schön, gekannt zu werden und jeden persönlich zu kennen! So kann besseres Vertrauen geschaffen werden.

Mone:
Danke, lieber Thomas, für deine Zeit und deine Antworten. Du bist bei uns ein ganz wichtiger Mensch und wirklich Gold wert.

Klaus Zagermann: Abteilungsleiter bei GEFRO

Klaus Zagermann ist 52 Jahre alt und seit 36 Jahren bei GEFRO „der Mann, der alles kann“. Er fühlt sich sehr wohl bei „seinen Mädels“ im Büro. Als Abteilungsleiter weiß er über alle Abläufe im Betrieb Bescheid.

Mone:
Hallo Klaus, schön, dass du dir Zeit für uns nimmst. Dein Aufgabengebiet ist groß und vielfältig. Kannst du uns erklären, was genau du bei GEFRO machst?

Klaus:
Meine „Lieblingsantwort“ ist meist: „Mädchen für alles“ – im positivsten Sinn des Wortes. Ob es um Kundenservice geht, interne Prozessabläufe, Kommunikation mit Partnern, wie z.B. DHL/Post, mit der IT intern und extern….
Prinzipiell sehe ich mich jedoch als Teil des Teams, als Kollegen, der halt schon ein paar Jahre länger hier ist und mit GEFRO wachsen durfte und deswegen manchmal, jedoch nicht immer, ein paar Details mehr kennt und gerne hilft, wenn’s „klemmt“.

Mone:
Du bist damals 1998 vom alten Gebäude „Im Ziegeltörle“ hier ins neue Gebäude im Industriegebiet gezogen. Mal ganz ehrlich, was war früher und was ist heute besser?

Klaus:
Meine Devise ist: Die beste Zeit ist JETZT. 😉
Am Ziegeltörle war einfach super, dass man alle Kolleginnen und Kollegen täglich sah, die Wege kürzer waren und man auch einmal in der Mittagspause zusammensaß, (fast) jeden Geburtstag feierte oder auch mal „was Trinken ging“ – der Blick durch die „Nostalgiebrille“.
Hier und heute bin ich dankbar und froh, dass die Chefs den Blick nach vorne gerichtet haben und Mut hatten, Neues zu wagen. Sonst könnten wir dieses Gespräch mutmaßlich nicht führen.

Mone:
Was war der stressigste Moment, den du bei GEFRO erlebt hast? Und wie hast du dich damals verhalten?

Klaus:
So richtig stressig war Anfang der 90er Jahre die Einführung eines neuen ERP-Systems. Unser heutiger Chef, Thilo Frommlet, kann sich daran sicher auch gut erinnern. Sein Vater hatte uns „jungen Buben“ immens viel Vertrauen entgegengebracht und einiges an Verantwortung für dieses Projekt übertragen. Da gingen schon mal Nächte und Wochenenden drauf. War trotzdem eine interessante Zeit.

Mone:
Wenn du zurück in die Vergangenheit reisen könntest, zum Anfang deiner GEFRO-Karriere, um dem unerfahrenen Klaus einen beruflichen Rat zu geben – was wäre das dann?

Klaus:
Puuuh, ich bringe es ganz allgemein auf den Punkt: Bleib neugierig, so wie es Kinder sind. Es gibt immer Neues zu entdecken und zu lernen. Geschäftlich, wie im privaten Leben.

Mone:
Lieber Klaus, herzlichen Dank für deine tollen und informativen Antworten. Wahnsinn, was du alles schon erlebt und geleistet hast in dieser Firma. Herzlichen Dank dafür!

Marlene Kohler: Älteste Mitarbeiterin bei GEFRO

Zu guter Letzt hab ich noch meine liebe Marlene Kohler besucht. Sie ist 72 Jahre alt und schon seit 1985 (ebenfalls 36 Jahre) bei GEFRO. Sie ist ein echtes „Urgestein“ und schon längst ein echter Star auf unserem Blog. Marlene radelt jeden Tag bei Wind und Wetter von Benningen nach Memmingen und ist unglaublich fit. Sie hat sich sogar bereit erklärt, sich in unserem Historienbüro filmen zu lassen. Viel Spaß 🙂

Es war für mich – und ich hoffe auch für Sie – ein sehr interessanter kleiner Einblick hinter die Kulissen von unseren drei langjährigen Mitarbeitern. Es gibt viele weitere Kollegen, die schon lange bei GEFRO arbeiten. Unser langjähriger Buchhalter (der leider mittlerweile „schon“ in Rente ist) war insgesamt über 50 Jahre bei GEFRO – d.h. fast sein ganzes Leben! Wahnsinn, das sieht man nicht alle Tage, dass eine Firma so viele Mitarbeiter mit einer so langen Betriebszugehörigkeit hat. Ich finde, darauf können wir sehr stolz sein. Es ist der beste Beweis, dass das Betriebsklima und die Arbeit hier einfach klasse und stimmig sind.

Ein herzliches Dankeschön an das ganze GEFRO-Team! Es ist schön, dass es euch gibt!

Warum sind treue Mitarbeiter Gold wert?

Konnte ich Ihnen diese Frage beantworten? Bei GEFRO heißt das: Langjährige Mitarbeiter haben den Mut, auch unangenehme Themen anzusprechen. Ein langjähriger Mitarbeiter bringt oft viel Licht ins Dunkel und kann alleine durch seine Erfahrung mögliche Lösungswege aufzeigen.

Liebe Leser, wie lange arbeiten Sie schon in Ihrer Firma bzw. haben Sie gearbeitet? Hinterlassen Sie uns gerne einen Kommentar. Wir sind gespannt auf Ihre Geschichte.

Ich wünsche Ihnen weiterhin alles Liebe und Gute.

Ihre Mone

Hinterlasse einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.

*

wp-puzzle.com logo