Schöner und stärker mit Mangold – Das Saisongemüse im Mai im Porträt

GEFRO Mangold

Jeder kennt die Comic- und Cartoon-Figur Popeye und sein Markenzeichen: Spinat. Vollkommen zu Recht fragen Sie sich jetzt: Was haben Spinat und Popeye mit Mangold und unserem Porträt des Monats zu tun? Sehr viel! Denn was viele nicht wissen: Das grüne Gemüse galt lange Zeit als Spinat der kleinen Leute. Der Grund: Es liefert viel Ertrag pro Hektar. Später leistete man sich immer öfter den echten Spinat und Mangold geriet allmählich in Vergessenheit. Dabei lohnt es sich v. a. für überzeugte Spinatliebhaber und Popeye-Fans, Mangold öfter auf den Speiseplan zu setzen – gerade jetzt im Mai, wenn das grüne Gemüse Saison hat. Es sieht nämlich nicht nur ähnlich aus wie Spinat, auch von den Inhaltsstoffen und der Zubereitung haben die beiden Gemüsesorten viele Gemeinsamkeiten. Nur der Geschmack ist im Vergleich zu Spinat etwas würziger. Grund genug, sich den kleinen Bruder vom bekannten grünen Popeye-Gemüse einmal genauer anzuschauen.

Mangold macht stark

Grünes Gemüse wie Mangold oder eben auch Spinat, Brokkoli oder Petersilie enthält jede Menge Mineralien, Vitamine und Antioxidantien. Letztere schützen vor freien Radikalen. Diese aggressiven Teilchen sind Gift für unsere Zellen. Sie schädigen Proteine und greifen die Fettmoleküle in den Zellen an. Die Folge: Alterungsprozesse werden beschleunigt. Wer viel grünes Gemüse isst, macht nicht nur sich stark, sondern auch seine Zellen.

Wahre Schönheit kommt von…

Es stimmt: Schönheit kann man essen. Das im Mangold enthaltene Chlorophyll unterstützt und verbessert nämlich den Sauerstofftransport zu den Zellen. Das Blut wird gereinigt und der Körper beginnt mit der Bildung neuer Haut- und Blutzellen. Wer auf natürliche Weise schöne Haut will, darf und sollte also gerne öfter Mangold essen. Auch das reichlich vorhandene Beta-Carotin lässt uns strahlen: In der Haut wirkt Beta-Carotin nämlich als Schutz vor Schäden, die durch Sonnenstrahlen entstehen können. Eines ist damit klar: Gutes Essen ist die wohl einfachste und effektivste Schönheitsbehandlung. Und das jeden Tag! Probieren Sie doch einfach mal unsere leckeren Rezepte! Wie wäre es z. B. mit Mangold-Hackfleischröllchen mit Rosmarinkartoffeln oder einer herzhaften Kartoffel-Mangold-Cremesuppe mit gerösteten Pilzen?

Die richtige Zubereitung von Mangold ist entscheidend

Mangold ist ein sehr gesundes Gemüse – wenn man es richtig zubereitet und dabei ein paar Dinge beachtet. Das grüne Gemüse gehört nämlich – neben Spinat, Rhabarber  oder roter Beete – zu den oxalsäurereichen Gemüsesorten. Wer anfällig für Nierensteine ist, sollte deshalb diese eher selten essen. Außerdem enthält das Gemüse – ähnlich wie Spinat – Nitrat, das von unserem Körper in schädliches Nitrit umgewandelt werden kann. Deshalb unser Tipp: Bewahren Sie Mangold lieber nicht über einen längeren Zeitraum auf und halten Sie ihn nicht unnötig lange warm. Widerlegt ist in der Zwischenzeit allerdings die weit verbreitete Annahme, dass man ihn nicht erneut aufwärmen kann. Der Grund, weshalb sich dieser Mythos verbreitet hat, ist recht einfach: Als diese Regel aufgestellt wurde, hatten nur wenige Haushalte einen Kühlschrank, weshalb nitrathaltiges Gemüse tatsächlich nicht erneut erhitzt werden sollte.

Haben Sie Mangold schon einmal zubereitet? Was harmoniert für Sie am Besten mit dem grünen Gemüse? Wir freuen uns auf Ihre Mangold Rezepte und Tipps zur perfekten Zubereitung!

 

Weitere Tipps und Infos zum Thema Ernährung finden Sie in unserem GEFRO Shop in unseren Ernährungstipps oder in unseren GEFRO Journalen.

Zum Schutz Ihrer Daten sind die Social Media Buttons lediglich als HTML-Links auf unserer Website eingebunden, weitere Informationen finden Sie in unserer Datenschutzerklärung, zu der Sie mit Klick auf 🛈 gelangen..

Ein Gedanke zu „Schöner und stärker mit Mangold – Das Saisongemüse im Mai im Porträt“

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.

wp-puzzle.com logo
OK Wir verwenden Cookies, um bestimmte Funktionen unserer Website zu ermöglichen und Zugriffe auf unsere Website zu analysieren. Wenn Sie auf unserer Website weitersurfen, stimmen Sie der Nutzung von Cookies zu. Mehr Informationen hierzu finden Sie in unserer Datenschutzerklärung.